Innerhalb mehrerer Wochen wurde der Bulli von der Lehrlingstruppe bestehend aus Lukas Lasinger, Markus Holzmann, Mathias Hauser, Marco Ebner, Thomas Pichler, Nikolai Wurm und Julia Hoffelner feinsäuberlich zerlegt und eine erste Bestandaufnahme durchgeführt.

Das Ergebnis: Die Karosserie zeigte gröbere Gebrauchsspuren als erwartet, wodurch einige Schweißerarbeiten nötig waren. Diverse Reparaturbleche wurden dafür benötigt und diese mussten natürlich in möglichst gutem Zustand besorgt bzw. gefunden werden.

Motor, Getriebe und Fahrwerk wurden dann im Laufe der nächsten Wochen genauer unter die Lupe genommen. Das sollte die Beschaffungsliste nochmals um einiges verlängern. Im Innenraum z.B. fehlte etwas ganz Wesentliches: die Sitze für den Fahrgastraum. Der Zustand der Sitzbänke war nicht ausschlaggebend, da diese sowieso komplett neu aufgebaut und beledert wurden.

Schließen
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren

Bulli reloaded. Wir restaurieren einen VW Kombi T1.