Menü
Menü schließen
Schließen

Das ist Amarok. Der neue Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Unser Ansatz: ganzheitlich nachhaltig

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir stellen uns dieser Verantwortung und arbeiten an ganzheitlich nachhaltigen Lösungen für Mensch und Umwelt.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir stellen uns dieser Verantwortung und arbeiten an ganzheitlich nachhaltigen Lösungen für Mensch und Umwelt.

Unser Ansatz: ganzheitlich nachhaltig

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir stellen uns dieser Verantwortung und arbeiten an ganzheitlich nachhaltigen Lösungen für Mensch und Umwelt.

Sauber und effizient: für eine nachhaltige Mobilität

Nachhaltigkeitsmanagement bedeutet noch viel mehr als klimabewusste Elektromobilität. Deshalb setzen wir uns über die gesamte Wertschöpfungskette ambitionierte Ziele und investieren in einen ganzheitlichen Ansatz. Dazu zählen ein effizienter und schonender Umgang mit Ressourcen, die Umstellung auf klimaneutrale Prozesse im gesamten Unternehmen, der Einsatz von Ökostrom und recycelter Materialien, smarte Produkte für Städte und den ländlichen Raum, nachhaltige Mobilitätslösungen für Privat- und Gewerbekunden, Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Gesellschaft.

Ganz im Sinne unserer langjährigen Tradition, Transport und Beförderung immer einen Schritt weiterzudenken, arbeiten wir mit Hochdruck an weiteren Lösungen für einen leichten und sicheren Umstieg in die e-Mobilität. Ziel ist es, den Alltag, unserer Kunden einfacher zu machen. Dabei soll die Mobilität nicht nur elektrisierend sein, sondern auch sauberer und effizienter - und zwar nachhaltig. Wir als Volkswagen Konzern übernehmen Verantwortung und leisten unseren Beitrag für zukünftige Generationen. Dafür werden wir unter anderem den ständig wachsenden Waren- und Dienstleistungsverkehr effizienter und umweltbewusster gestalten - und ihn elektrifizieren, wo immer es geht.

Nachhaltig: von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling

Auf dem Weg zu einem kleineren CO2-Fußabdruck zählt jeder Schritt. Darum haben wir alle Vorgänge so weit wie möglich auf CO2-Neutralität umgestellt ­- von der Rohstoffgewinnung bis zur Fahrzeugauslieferung. Mit dem Code of Conduct verpflichten wir zudem unsere Lieferanten vertraglich zu hohen Umwelt- und Sozialstandards. Dazu gehört ebenso die sukzessive Umstellung der Produktionsprozesse auf regenerative Energien. Damit Sie nicht nur in unseren e-Modellen klimabewusst unterwegs sind, bieten wir Ihnen darüber hinaus auch nachhaltige Dienstleistungen an. Um komfortabel zu Hause laden zu können, bekommen Sie auf Wunsch mit dem ID. Charger1 eine smarte, leistungsfähige Wallbox. Die Modelle "Connect" und "Pro" sind internetfähig und lassen sich zusätzlich per App fernsteuern. Außerdem fördern wir den Ausbau der Ladeinfrastruktur durch unsere Beteiligung an dem Schnellladenetzwerk IONITY. So helfen wir, den Umstieg auf e-Mobilität attraktiver zu machen und können unseren Kunden dank umfassender Leistungen aus dem Volkswagen Konzern nahezu alles bequem aus einer Hand anbieten.

Denn zu guter Letzt tragen auch nachgelagerte Prozesse dazu bei, das System nachhaltiger zu machen. Dazu gehören sogenannte Second-Life-Anwendungen, bei denen wir Batterien nach ihrem Leben im Fahrzeug zum Beispiel als Stromspeicher verwenden. Parallel streben wir an, einen hohen Anteil an Rohstoffen bei der Verwertung zu recyceln. So können schon heute in unserer Pilotanlage im Werk in Salzgitter 97 Prozent der Batterie-Rohstoffe wie Nickel, Kupfer und Lithium wiedergewonnen werden.

Zweites Leben für gebrauchte Akkus

Ob Beschleunigen, Anzahl und Art der Ladevorgänge (AC/DC) oder der Wechsel zwischen Sommer und Winter: Akkus in e-Fahrzeugen arbeiten unter extremen Bedingungen. Diese herausfordernden Faktoren beeinflussen ihre Lebensdauer. Im Laufe der Zeit macht sich das unweigerlich bemerkbar durch Einbußen bei der Reichweite, der Beschleunigung und Ladeleistung des Fahrzeugs. Alte Akkus landen jedoch nicht auf dem Müll. Im Gegenteil: Sie können wesentlich dazu beitragen, unsere ganzheitliche Strategie noch nachhaltiger zu machen.

Denn nach dem Einsatz in e-Fahrzeugen ist die Leistung der Batterien noch mehr als ausreichend, um sie wieder fit zu machen und ihnen ein neues Arbeitsleben zu schenken. Auch können die wertvollen Rohstoffe der Akkus durch Recycling wiedergewonnen und -verwendet werden. Daher verfolgt der Volkswagen Konzern verschiedene Ansätze für weitere Nutzungsmöglichkeiten für Batterien nach ihrem ersten Gebrauch - von Second-Life-Anwendungen, über Remanufacturing bis hin zur Wiederverwertung.

Schon jetzt die Nachfrage von morgen regeln Ansätze für die Wiederverwendung von Batterien

Weil die Verlängerung der Lebensdauer in der Konzern-Batteriestrategie von Volkswagen eine zentrale Rolle spielt, werden in verschiedenen Ansätzen weitere Verwendungsmöglichkeiten für die Akkus nach ihrem ersten Einsatz geprüft. Die Weiterverwendung außerhalb von Elektrofahrzeugen und das Recycling der Lithium-Ionen-Batterien sind zwei Ansätze, die ökologisch sinnvoll sind. Denn: Mit dem Zuwachs an elektrischen Fahrzeugen steigt der globale Bedarf an Batterien. Und damit auch die Nachfrage bei Rohstoffen, die für die Akku-Herstellung benötigt werden, wie etwa Lithium, Kobalt und Nickel. Grund genug also, sich intensiv mit der Wiederverwendung und dem Recycling der ausrangierten Lithium-Ionen-Akkus zu beschäftigen.

Wir schenken Batterien ein zweites Leben Einsatzmöglichkeiten von Second-Life-Batterien

Nachdem Akkus in Elektrofahrzeugen eingesetzt wurden, ist die Leistung der Stromspeicher für andere Anwendungen noch mehr als ausreichend. Daher wird nach anderen, weniger anspruchsvollen Einsatzmöglichkeiten gesucht, bei denen die geringere Kapazität kein Hindernis darstellt. Lithium-Ionen-Batterien aus dem Fahrzeug können - nachdem sie dort ihren Zweck nicht mehr erfüllen - zum Beispiel zur Speicherung von erneuerbaren Energien verwendet werden. Oder sie dienen als "Batteriefarm" in der Industrie oder als Hausbatterie für die heimische Photovoltaikanlage. Die Batterien der Elektroautos kommen auf diese Weise erst nach mehreren Jahren einer zusätzlichen Second-Life-Anwendung zum Recycling.

Verlängerung der Lebensdauer Re-Use bei Volkswagen

Im gesamten Volkswagen Konzern gibt es eine Vielzahl von Second-Life-Großspeicherprojekten. Dort kommen die gebrauchten Stromspeicher im Verbund als riesige Batterie zum Einsatz - sowohl in den Werken von Volkswagen als auch in Kooperationsprojekten mit Versorgungsgesellschaften und Städten. Ihre Lebensdauer kann durch derartige Einsätze verlängert werden. Das Ziel ist - abgesehen von einem optimalen Recyclingverfahren - zunächst eine Verlängerung der Lebensdauer. In erster Linie werden die Batterien repariert beziehungsweise aufbereitet oder zur vollständigen Weiterverwendung in Second-Life-Projekte überführt - erst danach werden die Akkus recycelt.

So werden die Akkus wiederbelebt Remanufacturing

Neben dem Second-Life Einsatz von Batterien, der Weiterverwendung außerhalb des Fahrzeug, setzt Volkswagen außerdem auf Remanufacturing. Bei dieser Anwendung werden die gebrauchten Lithium-Ionen-Akkus durch den Austausch einzelner Bauteile wieder für einen Einsatz im Elektrofahrzeug fit gemacht. Alternativ bietet sich auch hier nach einer Teilzerlegung der Batterie in ihre Module eine Weiterverwendung in stationären Speichern an.

Wie wir wertvolle Rohstoffe retten Recycling von Batterien

Alle im Konzern eingesetzten Akkus müssen nach ihrem Einsatz früher oder später recycelt werden. Volkswagen baut in Zusammenarbeit mit mehreren Recyclingpartnern ein effektives und sicheres Verfahren zum Recyceln in allen Märkten auf. Die Stromspeicher werden demontiert, zerkleinert und aufbereitet. Dabei werden wertvolle Rohstoffe wie Nickel, Kupfer und Lithium in großen Mengen zurückgewonnen und können danach zum Beispiel in der Produktion neuer Batteriezellen wieder eingesetzt werden. Ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigen mobilen Zukunft. Denn: Ein effektives Recyceln schont die wichtigsten Ressourcen, die für die Herstellung der Akkus benötigt werden.

Einfach elektrisierend:
die Lithium-Ionen-Batterie

Eine Lithium-Ionen-Batteriezelle besteht immer aus vier Komponenten: Anode, Kathode, Separator und Elektrolyt. Beim Laden wandern die Lithium-Ionen von einer Kathode zur Anode und werden dort gespeichert. Die elektrische Energie aus dem Stromnetz wird dabei in chemische Energie umgewandelt. Beim Entladevorgang - um beispielsweise den Elektromotor zu betreiben - läuft es genau andersherum: die Lithium-Ionen wandern nun von der Anode zurück zur Kathode und wandeln die chemische Energie wieder in elektrische um.

Zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batteriezellen werden fünf Hauptrohstoffe benötigt: Für die Kathode ist es eine Verbindung aus Kobalt, Nickel und Mangan (um durch ihre Struktur den Ladungsträger Lithium zu speichern), Graphit für die Anode und natürlich Lithium, das im Elektrolyt enthalten ist.

1 Anode2 Kathode 3 Separator 4 Elektrolyt5 Aufladen6 Entladen

Ressourcenbeschaffung, Herausforderungen und Maßnahmen vom Volkswagen Konzern

Für die Produktion von Fahrzeugen werden Rohstoffe benötigt, deren Förderung grundsätzlich ein Eingriff in bestehende Ökosysteme ist - verbunden mit Auswirkungen für Mensch und Umwelt. Dessen sind wir uns bewusst. Deshalb haben wir unsere direkten Lieferanten in einem Code of Conduct vertraglich zu hohen Umwelt- und Sozialstandards verpflichtet, um unter anderem Menschenrechtsverletzungen in ihren Lieferketten auszuschließen. Welche konkreten Maßnahmen wir dazu ergreifen, wie wir bei der Ressourcenbeschaffung vorgehen und welche Herausforderungen es zu meistern gilt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mehr zur Ressourcenbeschaffung

Hoppla!
Ihr Browser scheint nicht aktuell zu sein. Eventuell funktioniert unsere Webseite nicht optimal. Die meisten Browser (nicht jedoch MS Internet Explorer 11 & älter) funktionieren dennoch problemlos.

Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihres Webbrowsers!
Die jeweils neueste Version kann überall im Internet ein gutes Erlebnis sicherstellen.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß,
Ihr Volkswagen Team
24px/interior (not final) Created with Sketch.
24px/magnifier Created with Sketch.