Der Bulli wurde wieder zusammengebaut, deshalb war es auch an der Zeit den komplett überarbeiteten Motor mit der Karosserie zu vereinen − die Hochzeit. Man hörte seine ersten Takte. In den nächsten Arbeitsschritten ging es mit den Achsen weiter, um den Bulli wieder auf eigene Beine zu stellen. Hier arbeiteten unsere Lehrlinge noch an der einen oder anderen Herausforderung. Es musste z.B. die Inkontinenz unseres Bullis beseitigt werden. Zeitgleich wurde auch an der Eberspächer Standheizung getüftelt, um diese wieder fit zu bekommen.

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen österreichischen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Alle Bruttopreise sind unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. 20 % MwSt, NoVA unter Berücksichtigung des NoVA Ab- und Zuschlags lt. § 6 NoVAG und Frachtkosten. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit der Texte wurde von uns entweder die männliche oder weibliche Form von personenbezogenen Wörtern gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts. Wir danken für Ihr Verständnis.

Schließen
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren
Menü schließen
Schließen

Wir restaurieren einen VW Kombi T1. Bulli reloaded.