Volkswagen Nutzfahrzeuge legt beeindruckende Halbjahresbilanz vor.

04.08.2016

Mit weltweit 238.800 ausgelieferten Fahrzeugen und einer deutlichen Absatzsteigerung von 7 Prozent kann Volkswagen Nutzfahrzeuge auf ein erfolgreiches Halbjahr zurückblicken. Wachstumstreiber war der Transporter, von dem in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 100.300 Fahrzeuge verkauft wurden. Das entspricht einem Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Einzelmonat Juni schnitt die Marke mit 43.700 Fahrzeugauslieferungen (+13,3 Prozent) noch besser ab.

"Wir freuen uns über das gute Ergebnis des ersten Halbjahres. Es zeigt, dass unsere Modelle beim Kunden begehrt sind und unsere Vertriebsmaßnahmen greifen. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, diesen Kurs auch in der zweiten Jahreshälfte fortzusetzen.", kommentierte Bram Schot, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge für Vertrieb und Marketing die Verkaufszahlen.

In Österreich wurden zwischen Jänner und Juni dieses Jahres 10.589 Fahrzeuge (+42,7 Prozent) verkauft, beim T5/T6 zeigte sich dabei eine Steigerung auf 5.709 Fahrzeuge (+47,6 Prozent).

In Deutschland steigerte Volkswagen Nutzfahrzeuge seinen Verkauf auf 61.600 Fahrzeuge (+5,6 Prozent). Auf den anderen europäischen Märkten zeigte sich folgendes Bild: Spanien (+32,7 Prozent auf 7.000 Fahrzeuge), Italien (+29,1 Prozent auf 5.600 Fahrzeuge) sowie Frankreich (+23,1 Prozent auf 9.900 Fahrzeuge). In Osteuropa wurden 16.700 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von 9,7 Prozent entspricht.

Auch auf weiteren internationalen Märkten konnten die Absatzzahlen gesteigert werden: Nahost (+6,2 Prozent auf 17.100 Fahrzeuge) und Südamerika (+0,9 Prozent auf 18.000 Fahrzeuge). Weniger Fahrzeuge wurden hingegen nach Afrika (-8,7 Prozent auf 7.500 Fahrzeuge) und in die Region Asien-Pazifik (-5,5 Prozent auf 11.100 Fahrzeuge) ausgeliefert. Grund dafür sind die anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen.